Skip to content
Sicherheitsingenieur

Wie wird man ein Sicherheitsingenieur?

Sicherheitsingenieur: Ein kompletter Karriere Guide

Sicherheitsingenieure, oder Informationssicherheitsingenieure, besetzen eine technische Rolle innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation. Ihre Hauptaufgabe ist es, Computer- und Netzwerksicherheitsprotokolle zu implementieren und zu überwachen, um sensible Informationen vor Hackern oder Diebstahl zu schützen.

Wie andere Berufe im Bereich der Cyber-Security führen Sicherheitsingenieure oft verschiedene Aufgaben aus, abhängig von der Größe des Unternehmens oder der Organisation, dem Beruf und der Branche des Unternehmens bzw. der Organisation sowie der Größe des IT- oder Sicherheitsteams.

So werden Sie in vier Schritten zum Sicherheitsingenieur

  1. Recherche: Der erste Schritt, um Sicherheitsingenieur zu werden, besteht darin, zu recherchieren, welche Arten von Karrieremöglichkeiten es gibt und welche Art von Training, Ausbildung und Zertifizierungen erforderlich sein könnten, um diese Art von Positionen zu erhalten.
  2. Ausbildung: Der nächste Schritt besteht darin, einen Bildungsplan auf die beruflichen Interessen und Ambitionen abzustimmen. Häufig erfordern hochtechnische Berufe, wie z. B. Ingenieurwesen, mindestens einen Bachelor-Abschluss in Cyber-Security oder einem eng verwandten Bereich, wie z. B. Mathematik, Computerwissenschaften oder Informationsmanagement. Karrierewege, die eher leitend oder managementorientiert sind, erfordern möglicherweise einen Master oder einen Doktortitel als Sicherheitsingenieur oder umfangreiche Berufserfahrung.
  3. Zertifizierung: Der Bereich der Cyber-Security verlangt von Bewerbern und Mitarbeitern oft eine professionelle Zertifizierung in speziellen Bereichen innerhalb der gesamten Branche.
  4. Netzwerk: Der Aufbau und die Pflege eines professionellen Netzwerks im Laufe der Karriere hilft bei der Suche nach Einstiegsjobs und hilft dabei, im Laufe der Zeit weitere berufliche Möglichkeiten zu entdecken und zu verfolgen.

Was ist ein Sicherheitsingenieur?

Wie andere Arten von Ingenieuren entwickeln auch Cybersicherheitsingenieure Technologien, die helfen, die Computerarchitektur sicher zu halten.

Die Hauptaufgabe eines Sicherheitsingenieurs innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation ist die Entwicklung und Durchsetzung von Sicherheitsplänen und -standards. Die meiste Arbeit ist proaktiv, d.h. ein Cybersicherheitsingenieur verbringt seine Zeit damit, Netzwerk- oder Computerschwachstellen zu erkennen und herauszufinden, wie man sie beseitigen kann.

Oftmals kann sich ein proaktiver Sicherheitstechniker damit beschäftigen, Software zu finden und zu aktualisieren, Firewalls zu erstellen und Verschlüsselungsprogramme auszuführen.

Eine andere Möglichkeit, Sicherheitslücken oder Schwachstellen zu finden, besteht darin, aktiv nach Schwachstellen zu suchen, indem man Verfahren des sogenannten Penetrationstests anwendet oder versucht, ein System auf die gleiche Weise anzugreifen, wie es ein Hacker tun würde.

Manchmal kann die Arbeit eines Sicherheitsingenieurs eher reaktiv sein, z. B. wenn er ein Sicherheitsproblem entdeckt, muss er herausfinden, wie er am besten mit der Situation umgeht, indem er entweder Daten oder Informationen verschiebt, neue Tools und Strategien entwickelt oder mit dem Management oder externen Teams zusammenarbeitet, um dem Unternehmen oder der Organisation zu helfen, sich von einer Datenverletzung zu erholen.

Fähigkeiten und Erfahrungen von Sicherheitsingenieuren

Bevor sie ins Berufsleben eintreten, haben Sicherheitsingenieure in der Regel einen Bachelor-Abschluss oder höher in Computertechnik, Cybersicherheit, Informationssicherheit oder einem verwandten Bereich.

Ein wichtiger Bestandteil während der Ausbildung zum Sicherheitsingenieur sind Tools und Methoden zur Risikobewertung. Ein Cybersicherheitsingenieur wird auch in Forensik und Netzwerkdesign und -architektur ausgebildet.

Da sie ständig mit der neuesten Computer- und Mobiltechnologie arbeiten, müssen Sicherheitsingenieure mit den neuesten Fortschritten bei Virensoftware und Virenerkennung, Firewall-Architektur und Inhaltsfilterung vertraut sein.

Sicherheitsingenieure müssen in der Lage sein, Computercode zu lesen und nach Anomalien oder bösartigen Code zu suchen, die Sicherheitslücken schaffen könnten.

Neben einem hohen Maß an sicherheitsrelevanten technischen Details sind Sicherheitsingenieure für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Kollegen sowie für die Erläuterung komplexer Computer- und Datenprobleme gegenüber hochrangigen Führungskräften und Entscheidungsträgern verantwortlich.

Cybersicherheitsingenieure können auch in Umgebungen arbeiten, die zusätzliche Industriezertifizierungen oder von der Bundesregierung ausgestellte Sicherheitsfreigaben erfordern.

Laut einer Studie über aktuelle Cybersicherheitsingenieure gibt es einige grundlegende Fähigkeiten und Erfahrungen, die sie gemeinsam haben, zum Beispiel:

  • Verständnis für Computercode und insbesondere dafür, wie ein gefährlicher Code wie ein Virus oder Malware aussieht und wie man damit umgeht.
  • Hintergrundwissen und Kenntnisse über Technologien und Methoden zur Risikobewertung.
  • Verständnis von Computer-Forensik und Protokollen zu Sicherheitsverletzungen.
  • Die Fähigkeit, Sicherheitsrisikobewertungen und -evaluierungen durchzuführen.
  • Kenntnisse von Best Practices im Bereich Cyber-Security (und der Nachweis, dass man sich über Änderungen in der Branche auf dem Laufenden hält).
  • Erfahrung mit der Entwicklung und Implementierung von Sicherheitsverfahren und -richtlinien.
  • Verständnis von Antiviren-Software, Firewall-Wartung und Hacker-Erkennung.

Was machen Sicherheitsingenieure?

Sicherheitsingenieure haben die Aufgabe, technologische Werkzeuge und Systeme zu entwickeln, um die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen zu gewährleisten.

Die Rolle eines Informationssicherheitsingenieurs kann je nach Kontext viele Formen annehmen. Abhängig von der Unternehmensgröße und den Geschäftsabläufen kann ein Sicherheitsingenieur mit dem Aufbau der Sicherheitssysteme und der Entwicklung von Best Practices für den Rest des Unternehmens betraut sein.

In anderen Situationen könnte ein Sicherheitsingenieur mit der Wartung von Sicherheitsprotokollen und -systemen betraut sein und aktiv versuchen, die Daten oder Informationssysteme des Arbeitgebers zu hacken oder in sie einzubrechen.

Ein wesentliches Merkmal aller Jobs in der Sicherheitstechnik ist, dass Fachleute in diesem Bereich ständig auf dem Laufenden bleiben müssen, was die neuesten Sicherheitsbedrohungen und die zu ihrer Bewältigung entwickelten Technologien angeht. Wie bereits erwähnt, bedeutet dies oft, dass man mit professionellen Zertifizierungen für Cyber-Security auf dem Laufenden bleiben muss.

Stellenbeschreibung für Sicherheitsingenieure

Es gibt einige Schlüsselmerkmale, die die Aufgaben und Verantwortlichkeiten eines Sicherheitsingenieurs umreißen:

  • Erstellen und kommunizieren Sie unternehmensweite Sicherheitspläne und -verfahren: Dies bedeutet, dass Sie die besten Sicherheitspraktiken verfolgen und implementieren und dann die Unternehmensleitung und die Mitarbeiter über die beste Art und Weise der Implementierung der neuesten Sicherheitsprotokolle informieren.
  • Entwickeln Sie Sicherheitsvorkehrungen: Dies erfordert die Entwicklung und Implementierung von Technologie und Software wie Verschlüsselungsalgorithmen und Datenstruktur-Firewalls zum Schutz von Unternehmensinformationen.
  • Testen Sie die digitale Infrastruktur auf Schwachstellen: Oft werden Sicherheitsingenieure damit beauftragt, regelmäßige Penetrationstests zu beaufsichtigen oder durchzuführen, um nach jeder Art von Schwachstelle im gesamten Sicherheitsplan zu suchen. Das Ziel ist es, zu versuchen, die Daten und andere digitale Informationen eines Unternehmens zu hacken, bevor es echte Hacker tun. Penetrationstests werden zwar als Teil der Arbeit eines Sicherheitsingenieurs betrachtet, sind aber auch ein eigenes Fachgebiet innerhalb der Cyber Security-Branche.
  • Sicherheitsüberwachung: Neben dem Aufbau und Testen von Sicherheitsinfrastrukturen und -verfahren für die Unternehmensinfrastruktur sind Ingenieure für die Cyber-Security auch damit betraut, Software und Systeme kontinuierlich auf Eindringlinge oder unregelmäßiges Verhalten zu überwachen.
  • Untersuchen Sie sicherheitsrelevante Probleme, nachdem sie aufgetreten sind: Cybersicherheitsingenieure müssen auch Teilzeit-Ermittler sein und in der Lage sein, digitale forensische Methoden anzuwenden, um Eindringlinge zu verfolgen und die Quelle von Angriffen herauszufinden. Manchmal, je nach Größe und Umfang eines Angriffs, arbeiten Sicherheitsingenieure auch mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen.

Perspektiven für Sicherheitsingenieure

Wie andere Profis im Bereich der Cyber-Security sind auch Sicherheitsingenieure sehr gefragt. Laut dem Bureau of Labor Statistics wird die Nachfrage nach Ingenieuren für Cyber-Security bis 2024 um 18 Prozent steigen.

Der Zusammenhang zwischen der Verweildauer in der Branche und dem Gehalt ist groß: Die meisten Personen am oberen Ende des Spektrums geben an, seit 20 Jahren oder länger in Bereichen der Cyber-Security zu arbeiten.

Das Gehalt wird auch von der Größe des Unternehmens oder der Organisation, die den Cybersicherheitsingenieur beschäftigt, und dem geografischen Standort beeinflusst.

Wie viel verdienen Sicherheitsingenieure?

Laut Payscale, das auf mehreren hundert Befragungen basiert, verdienen Cybersicherheitsingenieure im Durchschnitt 96.000 Dollar pro Jahr, wobei das untere Ende des Gehaltsspektrums bei 65.000 Dollar liegt und das obere bei 137.000 Dollar.

CyberVersicherungSExperte

Haben Sie Fragen? Wünschen Sie eine individuelle Beratung oder möchten Sie sich über die Cyber-Versicherung informieren?

Christian Domke ist für Sie da!

christian-domke

Christian Domke

Ihr Experte für Cyber-Versicherungen
5/5

CyberBlog

Cloud Access Security Broker

Was ist ein CASB? (Cloud Access Security Broker)

Definition von CASB, Cloud Access Security Broker CASBs oder Cloud Access Security Broker wurden 2012 von der Firma
Mehr lesen
Bring Your Own Device

Was ist Bring Your Own Device (BYOD)?

Definitionen von BYOD Bring Your Own Device (BYOD) bezieht sich auf den Standard, dass Mitarbeiter persönliche Geräte verwenden,
Mehr lesen
Zero-Day Exploit

Was ist ein Zero-Day Exploit?

Definition von Zero-Day-Exploits „Zero-Day“ ist ein loser Begriff für eine kürzlich entdeckte Sicherheitslücke oder einen Exploit für eine
Mehr lesen
Zero Trust

Was ist Zero Trust?

Definition von Zero Trust Zero Trust ist ein Sicherheitsparadigma, das eine strenge Identitätsüberprüfung und eine explizite Erlaubnis für
Mehr lesen
Threat Intelligence

Was ist Threat Intelligence?

Definition von Threat Intelligence (Bedrohungsdaten) Threat Intelligence oder Cyber Threat Intelligence sind Informationen, die eine Organisation verwendet, um
Mehr lesen
Social Engineering

Was ist Social Engineering?

Definition von Social Engineering Social Engineering ist eine Art der Manipulation, bei der jemand dazu gebracht wird, vertrauliche
Mehr lesen